Hertha BSC

Hertha-LogoDie „Alte Dame“ hat noch viel vor

Hertha BSC ist mit 33.200 Mitgliedern der mit Abstand größte Sportverein Berlins.  Der Fußball-Erstligist, der 1963/64 zu den Gründungsklubs der Fußball-Bundesliga gehört, bietet neben dem Fußball auch die Sportarten Boxen, Tischtennis und Kegeln an. Benannt wurde der Klub 1892 nach einem blau-weißen Spreedampfer. Seitdem hat der Verein, genauso wie die Stadt, in der er gegründet wurde, eine spannende, wechselvolle Geschichte durchlebt. Aus BFC Hertha 92 wurde 1923 nach der Fusion mit dem Berliner Sport-Club Hertha BSC. In der Folge erreichte der Verein sechsmal das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft, 1930 und 1931 gewann das Team um Hanne Sobeck zweimal den Titel. Dreimal stand der Klub, dessen Spielstätte das Olympiastadion Berlin ist, im DFB-Pokalfinale  (77, 79, 93), dazu 1979 im UEFA-Pokal-Halbfinale. 2000 erreichte man die Zwischenrunde der Champions-League, zweimal wurde der DFB-Ligapokal (2001, 2002) gewonnen.  In der Saison 2015/16 hat sich die „Alte Dame“ unter Trainer Pal Dardai im oberen Tabellendrittel festgesetzt.

Website Tickets Facebook

 

Erfolge: 

  • 2017: Viertelfinale Europa-Pokal
  • 2016: Halbfinale DFB-Pokal
  • 2002: Liga-Pokal-Sieger
  • 2001: Liga-Pokal-Sieger
  • 2000: Zwischenrunde Champions League
  • 1993: Pokalfinale (Amateure)
  • 1979: Halbfinale UEFA-Pokal
  • 1979: Pokalfinale (Amateure)
  • 1977: Pokalfinale (Amateure)
  • 1931: Deutscher Meister
  • 1930: Deutscher Meister

So klingt nur Berlin!