Stadion an der Alten Försterei

Da steckt viel Liebe drin

Die Liebe der „Eisernen“ Fans des 1. FC Union Berlin zu ihrem Stadion An der Alten Försterei ist besonders innig. Schließlich ist es zu einem nicht unbedeutenden Teil ihr eigenes Werk, dass der einstige „Sportpark Sadowa“ nun ein bundesligataugliches Stadion ist. Jüngstes Beispiel: Bei den Umbauarbeiten in der Saison 2008/2009 leisteten fast 2.500 Freiwillige insgesamt 140.000 Arbeitsstunden, unter anderem bei der Sanierung der Ränge.

Das ursprünglich 1920 eingeweihte Stadion bietet heute 22.012 Zuschauern Platz und ist damit Berlins größtes reines Fußballstadion. Spezialität des Hauses: 18.395 der 22.012 Plätze sind zur Freude der Union-Fans Stehplätze. Nach einer wechselvollen Geschichte haben sich die Köpenicker seit 2008 erfolgreich in der 2. Bundesliga festgesetzt. Zu den besonderen Veranstaltungen hier gehört das jährliche Weihnachtssingen, bei dem die Fans Schlachtgesänge gegen Weihnachtslieder tauschen.

Webseite Führungen Facebook